Spanische Rezepte: Aioli und Salsa-Dip (Vorsicht Scharf)

food-fetish-aioli-und-salsa-sauce

Bald kommen wieder neue Rezepte, heute kommt aber ein letztes Rezept (eigentlich sogar zwei;)) von unserem spanischen Abend.

Die Rezepte passen aber nicht nur zu einem spanischen Abend, sondern auch zu einem Grillabend, oder als Snack-Dip bei einer Party – Also ran an die Töpfe und nachmachen!

Kleiner Tipp: Die Salsa lässt sich gut als große Portion zubereiten, danach in Einmachgläser füllen, umdrehen und schon halten sie länger – Vielleicht ja sogar bis zum nächsten Grillgericht…

Zu den Dips passt ein leckeres, frisches Weißbrot, einfach wie im Bild schneiden und zum Dippen daneben legen, guten Hunger!

Rezept drucken
Scharfe Salsa und Aioli
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Einmachgläser
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Einmachgläser
Anleitungen
Scharfer Salsa Dip
  1. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Chilischote entkernen, die Knoblauchzehen schälen und beides ebenfalls klein würfeln.
  2. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel, Knoblauch und Chili anschwitzen. Danach mit den Tomaten ablöschen. Anschließend Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker und Zitronensaft hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Die Salsa ca. 5 min köcheln bis sie etwas dicklich geworden ist.
  3. Danach entweder sofort genießen oder in zwei Einmachgläser füllen, den Deckel drauf schrauben und über Kopf abkühlen lassen (so sind sie länger haltbar).
Aioli
  1. Die Knoblauchzehen schälen und vierteln. Die Knoblauchzehen zusammen mit der Milch und dem Senf in einen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab schaumig aufrühren. Einige Minuten ziehen lassen.
  2. Währenddessen die Ölmischung vorbereiten. Dazu die drei Sorten Öl zusammenschütten und verrühren. Die Knoblauchmilch in einem feinen Sieb filtern.
  3. Unter weiterem Einsatz des Pürierstabs wird nun ca. ein Drittel des Öls tröpfchenweise (sehr wichtig) zugefügt. Dieser Schritt sollte vor allem zu Beginn sehr langsam erfolgen, ca. 1 Minute. Nach und nach rührt man in dünnem, gleichmäßigen Strahl immer mehr von dem Öl zu der Milch und mixt die ganze Zeit über.
  4. Die Masse bleibt ziemlich lange flüssig aber dann führt das weitere Hinzufügen von Öl allmählich dazu, dass die Masse ein wenig dicker wird. Wenn die Crème streichfest ist, hat man genügend Öl hinzugefügt.
  5. Die Aioli mit Salz, Pfeffer und frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken und in Schälchen füllen.
  6. Die Aioli hält sich in einem gut verschlossenen Marmeladenglas mehrere Tage im Kühlschrank.
Dieses Rezept teilen
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.